I love Oscar

Querbeet-Blog-Safran2

Quelle: Nicole

Mit seinem Roman “Extremely loud & incredibly close” entführt Jonathan Safran Foer seine Leser in die Welt des 9-jährigen Jungen namens Oscar.  Oscar verliert bei den Terroranschlägen auf das World Trade Center seinen Vater, dem er sehr nahe steht. Ein paar Jahre später entdeckt Oscar in einer Vase in einem Schrank einen geheimnisvollen Schlüssel, von dem er ausgeht, dass er seinem Vater gehört haben muss. Oscar ist der festen Überzeugung, dass es sich bei dem Schlüssel um ein Rätsel handelt, das sein Vater ihm hinterlassen hat und so begibt er sich auf die Suche quer durch New York, um die Tür zu finden, die dieser Schlüssel öffnet. Oscar nimmt seinen Leser mit auf diese geheimnisvolle Suche, lässt ihn in seine kindlich phantasievolle Seele blicken, berührt ihn tief wenn er mit seinen “heavy boots”unermüdlich durch New York streift und zaubert ihm immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht, wenn wieder nicht ganz klar ist, ob es sich hierbei um die Realität oder Oscar’s blühende Phantasie handelt.

Bewegend – lustig – tolle Sprache – einfach Oscar

Wenn möglich auf Englisch lesen, aufgrund der aussergewöhnlichen Sprache von Jonathan Safran Foer.

 

Share

Kommentar verfassen